Beim Fermentieren der Pflanzen- und Essensreste entsteht der sogenannte Bokashisaft. Der Saft wird ca. alle 3-7 Tage (nach Bedarf) über den Ablasshahn „abgezapft“ und im mitgelieferten Becher aufgefangen, da ansonsten die Pflanzenreste zu nass werden. Der leicht säuerlich riechende Bokashisaft kann verdünnt als Flüssigdünger zur Schädlingsbekämpfung oder pur als biologischer Abflussreiniger verwendet werden. Der Saft ist, wenn er erst einmal abgenommen wurde, bei Raumtemperatur nicht haltbar. Er kann aber in Portionen eingefroren und nach Bedarf wieder aufgetaut werden. Den Mikroorganismen schadet die Kälte nicht. Im Kühlschrank hält sich der Saft ungefähr eine Woche lang.

als Flüssigdünger:

Dosierung 1:200 verdünnt z.B. 30 – 50 ml Bokashisaft / 10L

Gießen Sie damit regelmäßig Ihre Kräuter, Gemüsepflanzen, Obststräucher, Bäume und auch Ihren Rasen. Dieser Saft ist der beste Natur-Flüssigdünger, den der Markt (nicht) zu bieten hat und versorgt alle Pflanzen mit sehr vielen natürlichen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen (siehe auch Terra-Preta-Streu). Es gibt keine Einschränkung, wie oft man den Bokashisaft benutzen darf. Eine Überdüngung ist vollkommen ausgeschlossen.

Zur Vertreibung von Schädlingen und zur Stärkung der Pflanzen:

Wer noch am Anfang mit dem EM-Gärtnern ist, hat vielleicht noch mal mit Blattläusen, Milben oder anderen Schädlingen zu tun (diese sind nämlich eher ein Zeichen für ein Ungleichgewicht). Für diesen Fall hat sich ebenfalls der Bokashisaft als natürliches Mittel erwiesen. Dafür wird der Saft mit Wasser gemischt (ca. 1:200) und alle 2 Tage die befallenen Pflanzen damit besprüht. Die Tierchen mögen die Säure nicht und die Pflanze wird gleichzeitig gestärkt. Nach ungefähr 2 Wochen sind die Tierchen verschwunden. Zur Vorbeugung können die Pflanzen alle 2 Wochen damit eingesprüht werden. Zusätzlich kann man einmal im Monat die Äste und Baumstämme mit dem puren Saft einpinseln. Dadurch werden die Pflanzen zusätzlich gestärkt. Bei jungen Trieben verdünnt anwenden

Als Abflussreiniger:

Der Saft eignet sich auch hervorragend als Abflussreiniger. Dazu den frisch „gezapften“ Saft einfach in den Abfluss und am besten über Nacht einwirken lassen. Indem die Mikroorganismen die Ablagerungen zersetzen, werden die Rohre damit auf natürliche Weise gereinigt und auftretende Gerüche verhindert. Durch die Reinigung mit Bokashisaft oder auch unserem EMa, bleiben die Rohre länger sauber und die Abwässer und Kläranlagen freuen sich.